St. Ignatius 2014 – Statistiken und Zahlen

Wie sah unsere Gemeinde aus? Welche Entwicklungen gibt es? Die folgenden Zahlen über unsere Gemeinde beziehen sich auf das, was in St. Ignatius und durch die Seelsorger hier geschieht, bzw. auf unser Viertel (in den Grenzen der früheren Pfarrei St. Ignatius vor der Zusammenlegung mit St. Antonius). Da wir keine eigenständige Pfarrei mehr sind, können manche der folgenden Zahlen nicht ganz genau ermittelt werden. Es wirken Menschen in der Gemeinde mit, die nicht im Viertel wohnen. Manche Daten werden nur noch auf der Ebene der Dompfarrei erfasst. Aber die Angaben über unser Viertel und die Seelsorge geben ein zutreffendes gutes Bild:

Die Zahl der Katholiken im Viertel liegt Anfang Januar 2015 bei 4206 Personen.
Zuzug: Von diesen sind knapp 55% in den letzten 10 Jahren neu in die Gemeinde gekommen durch Zuzug oder Geburt. 26,5% leben länger als 25 Jahren im Viertel.
Alter: Das Durchschnittsalter der Katholiken im Viertel beträgt 38,03 Jahre. Knapp 19% sind unter 20 Jahre. Zwischen 20 und 50 Jahren sind 54%. Älter als 70 Jahre sind nur gut 11% der Gemeindemitglieder im Viertel.<br />
<b>Nationalitäten:</b> 23,5% haben eine andere Staatsangehörigkeit als die deutsche. Die größten Gruppen sind Italiener mit 5,7%, Polen mit 3%, Spanier mit 2,5%, und Kroaten und Österreicher mit jeweils rund 2%.
Austritte und Tod: 63 Personen sind 2014 ausgetreten. 35 Personen sind gestorben. P. Günther und P. Recktenwald haben 24 Personen beerdigt.
Geburten und Taufen: Im Jahre 2014 wurden 86 Kinder in Familien mit mindestens einem katholischen Elternteil geboren. Im gleichen Jahr wurden 47 Kinder  katholisch getauft.
Sakramente: Es gab 73 Erstkommunionkinder, 15 Firmlinge und 20 Kinder im Versöhnungskurs vor der Erstbeichte.
Trauungen von Ignatianern finden meist außerhalb der Gemeinde statt. In der St.Ignatius Kirche gab es 2014 nur eine Trauung. P. Günther und P. Recktenwald haben bei 12 Paaren in anderen Hochzeitskirchen assistiert. 20 weitere Paare haben zwar ihr Traugespräch hier geführt, wurden dann aber von anderen Priestern anderenorts getraut.
Gottesdienstbesuch: Am letzten „Zählsonntag“ Mitte November haben 351 Personen an den Sonntagsgottesdiensten in St. Ignatius (Sa abend, So morgen und Moonlightmesse)teilgenommen. Hinzukommen 178 Personen in der philippinischen Messe und 47 Personen in der KHG-Messe.

Kommentare sind geschlossen.