Nachmittagsakademie: Almen unter Palmen – Kolumbiens erstaunliche Vielfalt in Bildern

Mittwoch, 17. Mai 2017, 15.00 Uhr im Sälchen

Kolumbien wird von mehreren Gebirgszügen durchzogen und liegt unmittelbar nördlich des Äquators. Diese geographische Lage ist ein Grund für seine Vielfalt in der Natur und in den Lebensbedingungen. Seine Hauptstadt Bogota liegt auf 2600 Metern Höhe und der Erdbeeranbau ist auch noch in wesentlich höherer Lage möglich. Der andere Grund ist seine Geschichte. Von eindrucksvollen Monumenten und Goldarbeiten seiner Ureinwohner, über die Zeugnisse der spanischen Eroberung, bis zu den Ausrufezeichen der modernen Zeit wird das Interesse des Reisenden auf Schritt und Tritt gefordert. Die sozialen Spannungen sind nach wie vor groß und das die Umsetzung eines Friedensabkommen mit der FARC, der Revolutionsarmee, die jahrzehntelang das Land heimgesucht hat, weiterhin mit vielen Fragezeichen belastet.

Wie immer beginnt die Nachmittagsakademie um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Ab 15.30 Uhr folgt dann der Programmteil.

Kommentare sind geschlossen.