Nachmittagsakademie: „O Mensch, bedenck das End!“

Mittwoch, 21. 3., 15.00 Uhr, Sälchen :
In ihrem historischen Roman erzählt die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Ruth Elsholz die Memoiren der Frankfurter Metzgerstochter Agnes Pless. Diese führt ein erfülltes Leben als Mätresse an der Seite Kardinal Albrechts von Brandenburg, Martin Luthers Lieblingsfeind. Sie genießt Ersatzmutterfreuden bei des Kardinals Tochter, erfährt die zerstörerischen Kräfte der Eifersucht anhand des tragischen Schicksals von Kämmerer Hans Schenitz, sie vertraut mehr als die Verwaltung ihres Vermögens einem florentinischen Seidenhändler an und sie erkennt, dass der Kardinal Luthers  Leistung als Schritt in die Zukunft der Christenheit würdigen kann. Eine starke Frau mit starkem Charakter, die bis  heute im medialen Schatten Katharina von Boras steht, der entlaufenen Nonne und Vorzeige-Gattin des Ex-Mönchs Luther.
Agnes Pless wirft einen unerwartet anderen Blick auf die Reformation und ihre Protagonisten – vielleicht, weil sie ein Kind Frankfurts ist.
Wie immer beginnen wir mit Kaffee und Kuchen um 15.00 Uhr. Um 15.30 Uhr beginnt die Lesung.

Kommentare sind geschlossen.