Umgang mit (sexualisierter) Gewalt / Prävention

Alle sollen sich sicher und wohl fühlen können in St. Ignatius und allen Gruppen und Kontexten. Dies gilt besonders auch für Kinder und Jugendliche.

In Sankt Ignatius gilt ein Schutzkonzept für Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene, das in der Dompfarrei, deren Teil St. Ignatius ist, erarbeitet und in Kraft gesetzt wurde.

Institutionelles Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt in der Dompfarrei St. Bartholomäus, Frankfurt

Wenn Sie Anfragen oder irritierende Wahrnehmungen in diesem Bereich haben,
kontaktieren Sie bitte eine der folgenden Ansprechpersonen:

Beratung innerhalb der Dompfarrei durch die geschulte Fachkraft Prävention:
Petra Löbermann
p.loebermann(at)dom-frankfurt.de
T 069 / 95 90 842 12

Externe Stellen:
Kinder- und Jugendschutztelefon der Stadt Frankfurt am Main:
T 0800 / 20 10 111
Elterntelefon: T 0800 / 111 0 550
Bundesweites Sorgen-Telefon: T 0800 / 111 0 333

N.I.N.A. e.V. — Onlineberatung bei sexuellen Missbrauch:
T 0800 / 22 55 530
www.nina-info.de
www.kein-raum-fuer-missbrauch.de

Wildwasser e. V. — Beratungsstelle bei sexuellen Missbrauch:
T 069 / 95 50 29 10
kontakt(at)wildwasser-frankfurt.de
Böttgerstr. 22, 60389 Frankfurt

Beauftragte des Bistums Limburg:
Hans Georg Dahl, T 0172 / 300 5578
Dr. Ursula Rieke, T 0175 / 489 1039

Beauftragte des Jesuitenordens:
Henk Göbel
mail(at)henkgoebel.com
T 0176 84723038
Postfach 1201, 73642 Welzheim

Katja Ravat
ravat(at)t-online.de
T 07615036330
Gewerbestraße 37, 79194 Gundelfingen

Kommentare sind geschlossen.