3. außerhalb des Himmels

Außerhalb des Himmels – wo ist das? Ist das die Hölle? Ist das die Erde? Unter welchen Bedingungen könnte der Himmel auch auf Erden sein? Was müsste ich dafür tun, dass ein Stück Himmel sichtbar und erfahrbar wird? Was hat Gott schon dafür getan? Was müsste mir geschehen sein oder für mich da sein, um Gottes Himmel zu spüren/ von ihm ergriffen zu sein?

Außerhalb des Himmels sind die Engel in der Weihnachtsgeschichte. Sie kommen aus dem Himmel auf die Erde. Sie deuten das, was Gott für uns will: Frieden auf Erden.

Außerhalb des Himmels ist Jesus Christus. Er ist auf die Welt gekommen. Zu uns. In uns? Gott kommt auf die Erde. Damit Friede werde.

Ein sicherer Ort in mir.

Tragfähige, liebende Bindungen.

Freiheit zu Verantwortung.

Leben angesichts der Endlichkeit.

Trost in allem Leid.

Freude.

Christus spricht: „Ich werde sie alle zu mir ziehen“. Das meint „Christi Himmelfahrt“.

Da, wo ER IST, IST DER HIMMEL. Er kommt, um die Erde zu verwandeln.

Gott, ich bitte Dich um Frieden und Fürsorge – für mich und alle anderen. Amen.